Arzttermin der Schüler*innen

Bitte vereinbaren Sie Arzttermine möglichst außerhalb der Unterrichtszeit. Falls das nicht möglich ist, bringen Sie Ihr Kind vor bzw. nach dem Arztbesuch zur Schule und achten Sie darauf, dass es den Unterrichtsstoff zuverlässig nachholt.


Bayerisches Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst

Das Bayerische Staatsministerium für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst bietet auf seiner Homepage www.km.bayern.de ein umfassendes Informationsangebot für alle Mitglieder der Schulfamilie. Sie finden dort nicht nur stets aktuelle Meldungen zum Schulgeschehen in Bayern, sondern auch wichtige Hinweise für Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräfte.


Beurlaubung während der Schulzeit

Nur in Ausnahmefällen ist eine Beurlaubung während der Schulzeit möglich. Es muss ein schriftlicher Antrag mit aussagekräftigen Unterlagen bzw. einer detaillierten Erklärung bei der Schulleitung gestellt werden. (Bitte planen Sie Ihren Urlaub in den Ferien, denn der Urlaub der Eltern ist kein Grund für eine Beurlaubung des Kindes. Fehlt Ihr Kind unentschuldigt, müssen Sie mit Bußgeld rechnen.)


Bild- und Tonaufnahmen

Bitte beachten Sie, dass Bild- und Tonaufnahmen auf dem Schulgelände nur mit Genehmigung der Schulleitung in besonderen Fällen gestattet sind.


ElternpartnerInnen

ElternpartnerInnen sind als Schnittstelle zwischen Schule und Elternhaus Ansprechpersonen für die ElternvertreterInnen. Bei Entscheidungsfindungen in der Schule berücksichtigen sie die Elternperspektive. Durch Aktionen (z.B. Elterntreffs und Fortbildungen) unterstützen ElternpartnerInnen die Zusammenarbeit zwischen Schule und Elternhaus.


Geschenke

Das Schulpersonal darf keine Geschenke von Kindern und Eltern annehmen.


Hausaufgaben

Hausaufgaben gehören zu den Verpflichtungen der Schüler und dienen der Wiederholung und Vertiefung des Unterrichtsstoffes. Die Kinder sollten in der Lage sein, ihre Hausaufgaben selbständig zu erledigen. Trotzdem ist eine gelegentliche Hilfe und Unterstützung wichtig. So bedarf der Leselernprozess vor allem in der ersten Klasse der täglichen Mithilfe der Eltern. Auch für ein Diktat oder eine Probe ist ein gemeinsames Üben durchaus gewinnbringend. Der Zeitaufwand sollte in der Grundschule in der Regel 60 Minuten nicht überschreiten. Bei dauernden Problemen mit den Hausaufgaben wenden Sie sich bitte an die Klassenlehrerin.


Handys im Unterricht

Schüler*innen müssen ihre Handys in der Schule ausschalten. Der Gebrauch von Handys auf dem Schulgelände ist für Schüler*innen verboten.


IPS (Innovative Projektschule)

Um Kindern eine besonders intensive und ganzheitliche Förderung anbieten zu können, gibt es Ganztagsklassen in enger Zusammenarbeit mit dem Tagesheim. Die Kinder haben fest im Stundenplan verankerte Übungsphasen (Übendes Lernen). Oft steht eine zweite Lehrkraft für Lernschienen zur Verfügung. Die Erzieher*innen des Tagesheims sind regelmäßig im Unterricht dabei, unterstützen die Klassenlehrer*in und helfen den Kindern, den Unterrichtsstoff zu verstehen und zu lernen. Zudem gibt es aber auch Projektstunden und Arbeitsgemeinschaften, Aktivitäten, die jeden Schultag interessant und abwechslungsreich ergänzen.

Erfahren Sie hier mehr zum IPS-Konzept.


Kopfläuse

Stellen Sie bei Ihrem Kind Kopfläuse fest, informieren Sie bitte umgehend die Schule. Erst nach erfolgreicher Behandlung darf Ihr Kind den Schulbesuch wieder aufnehmen.


Krankmeldungen

Sollte Ihr Kind krank sein, rufen Sie bitte zuverlässig in der Schule zwischen 7.30 und 8.00 Uhr an. Ab dem vierten Krankheitstag ist zudem ein ärztliches Zeugnis nötig. Ebenfalls ärztliche Zeugnisse sind vorzulegen, wenn Geschwisterkinder an den gleichen Tagen krank sind.
Es wird darum gebeten, keine kranken Kinder (starke Erkältungen, Magen-Darm-Erkrankungen, Fieber …) in die Schule zu schicken. Lassen Sie Ihre Kinder erst wieder zu Hause gesund werden.
Tritt bei einem Schüler oder in der Familie eine ansteckende Krankheit auf, z.B. Mumps, Masern, Röteln, Scharlach, Diphtherie, Typhus, Ruhr, Kinderlähmung, Gehirnhautentzündung, Hepatitis, offene Tuberkulose oder übertragbare Hautkrankheiten, muss die Schule sofort verständigt werden, damit Maßnahmen zum Schutz der Mitschüler*innen getroffen werden.


Lernförderung über das Bildungs- und Teilhabepaket

Das Bildungs- und Teilhabepaket ist ein finanzieller Zuschuss vom Staat. Wenn aufgrund schlechter Noten das Erreichen des Klassenziels gefährdet ist, können Sie die Kosten für die Lernförderung (= Nachhilfe) für Ihr Kind geltend machen. Voraussetzung ist, dass Sie Arbeitslosengeld II oder Sozialhilfe beziehen, Wohngeld und/oder Kinderzuschlag erhalten oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz beziehen. Neben dem Grundantrag ist eine Bestätigung der Schule notwendig. Bitte wenden Sie sich an die Klassenlehrkraft. Mehrsprachige Informationen finden Sie HIER.


Lesepaten (Tatendrang) und Leseteam

Jede Woche kommen einige Freiwillige zu uns an die Schule, die mit einigen Kindern in Einzelbetreuung lesen, schreiben und sonstiges nach Bedarf üben.


Lese- und/ oder Rechtschreibschwäche

Wenn Sie bei Ihrem Kind eine Lese- und/oder Rechtschreibschwäche oder Legasthenie vermuten, wenden Sie sich bitte an seine Klassenlehrkraft. Sie kann Sie beraten und Ihnen helfen, die richtige Diagnose und Behandlung zu finden. In Absprache mit der Schulpsychologin gibt es sowohl schüler*innenorientierte Maßnahmen in der täglichen Unterrichtsarbeit als auch Hilfsmaßnahmen bei der Leistungsfeststellung. Auch bei der Notengebung und im Zeugnis wird die Lese- und/oder Rechtschreibschwäche bzw. Legasthenie berücksichtigt.


Obst

Jeden Dienstag gibt es frisches Obst für die Schüler*innen. Das Schulobst wird direkt von der Großmarkthalle an die Schule geliefert und an die Klassen verteilt. Bei den Kindern kommt die Aktion sehr gut an. Sie freuen sich über frisches und qualitativ hochwertiges Obst und Gemüse.


Ordnungsmaßnahmen

Das Dieselteam ist bestrebt, den Kindern Freude und Interesse am Lernen sowie einen freundlichen Umgang untereinander und einen freundlichen Umgangston zu vermitteln. Sollten sich Schüler*innen trotz Ermahnungen, persönlichen und/oder Gruppengesprächen sowie anderen unterstützenden Maßnahmen nicht an die Regeln halten, können die Erziehungsberechtigten aufgefordert werden, ihr Kind von der Schule abzuholen. Auch ist mit einer Ordnungsmaßnahme zu rechnen (Verweis, Unterrichtsausschluss …).


Pausenbrot

Achten Sie auf eine gesunde Ernährung Ihres Kindes. Geben Sie ihm genügend zu essen und zu trinken mit in die Schule. Obst und Gemüse, selbstgeschmierte Vollkornbrote mit Käse oder Wurst wären optimal. Süßigkeiten sind nicht empfehlenswert. Bitte achten Sie beim Getränk auf den Zuckergehalt.


Schulanmeldung

Die Schulanmeldung für die erste Klasse findet in der Regel im April statt. Als Erziehungsberechtigte werden Sie über den Termin und nötige Unterlagen zeitgerecht per Post informiert.


Schulbücher

Am ersten Schultag erhalten die Schüler die Schulbücher. Bitte füllen Sie die Tabelle auf der ersten Seite aus und binden Sie die Bücher ein, ohne den Umschlag am Buchdeckel festzukleben. Achten Sie darauf, dass Ihr Kind sorgsam mit den Büchern umgeht. Bei Verlust oder bei Beschädigungen, die über normale Verschleißerscheinungen hinaus gehen, müssen Sie für die Kosten eines neuen Buches aufkommen.


Schülerunfallversicherung

In der Schule und auf dem Schulweg besteht für alle Schüler*innen eine gesetzliche Unfallversicherung. Weisen Sie deshalb bei Schulunfällen den behandelnden Arzt darauf hin, dass es sich um einen Schulunfall handelt. Melden Sie jeden dieser Unfälle, der eine ärztliche Behandlung nötig macht, umgehend der Schule.


Schulpflicht

Die Erziehungsberechtigten müssen dafür sorgen, dass ihre minderjährigen schulpflichtigen Kinder am Unterricht regelmäßig teilnehmen und auch die verbindlichen Schulveranstaltungen besuchen.


Schulweghelfer*innen

Damit der Schulweg Ihres Kindes möglichst sicher ist, stehen jeden Morgen Schulweghelfer*innen an wichtigen Straßenübergängen in unserem Schulsprengel. Sie helfen beim Überqueren der Straße, sind Ansprechpartner*innen für Kinder und Erwachsene, und sorgen dafür, dass alle heil in die Schule kommen.


Schulwegplan

Der Schulwegplan soll Ihnen dabei helfen, schon frühzeitig zusammen mit Ihrem baldigen Schulkind den bevorstehenden Schulweg zu üben.

Laden Sie sich hier den aktuellen Schulwegplan.


Seniorpartner in School (SiS)

Das Ziel von SiS ist, Kindern und Jugendlichen zu helfen, ihre Alltagskonflikte gewaltfrei zu lösen. Dazu kommen zwei ausgebildete Mediatoren einmal pro Woche an unsere Schule. Sie nehmen sich die Zeit, den Kindern zuzuhören und mit ihnen zu arbeiten. Dabei lernen die Kinder, die Themen ihrer Konflikte zu benennen, ihre eigene Sicht darzustellen, eigene Gefühle und Bedürfnisse auszudrücken, die Sichtweise anderer zu respektieren, Gefühle und Bedürfnisse anderer zu verstehen und gemeinsam Lösungen zu entwickeln.


Sprechstunden

Wenn Sie einen Gesprächstermin mit einer Lehrkraft wünschen, bitten wir um eine schriftliche Anmeldung.


Städtische Schule der Phantasie

Die Kurse der Städtischen Schule der Phantasie bieten künstlerische Freiräume für Neugierde und Spontaneität. Die Kinder können vielfältige und außergewöhnliche Materialien entdecken, erforschen und Neues kreieren oder auch spielerisch Geschichten und Szenen erfinden.
Im Vordergrund steht nicht das Ergebnis, sondern die Freude am Tun.
Die Gebühr für ein Schuljahr beträgt 100.-€, Ermäßigung auf Antrag.
Info zur Anmeldung unter Schule der Phantasie.


Unterrichts- und Pausenzeiten

Der Unterricht beginnt jeden Morgen um 8.00 Uhr.
Eine Unterrichtsstunde dauert 45 Minuten.
Am Vormittag gibt es zwei Pausen, von 9.30 – 9.50 Uhr und von 11.20 – 11.35 Uhr.


Verspätung

Wenn Ihr Kind zu Unterrichtsbeginn noch nicht in der Schule und auch nicht krankgemeldet ist, rufen wir zu Hause an. Das geht zum Teil auf Kosten der Unterrichtszeit. Rufen Sie uns deshalb zuverlässig an, wenn Ihr Kind an einem Tag krank ist oder nicht pünktlich zur Schule kommt.


Vor dem Unterricht

Ab 7.30 Uhr werden unsere Schüler von Lehrkräften in der Schule beaufsichtigt. So früh müssen sie aber nicht da sein. Die Schulleitung bittet darum, dass die Kinder bis spätestens 7.50 Uhr im Schulgebäude sind, damit sie noch ganz in Ruhe in der Klasse „ankommen“ können.


Wasserbar

In der Aula unserer Schule steht eine Wasserbar. Hier können Kinder gekühltes Leitungswasser zapfen, mit Kohlensäure oder ohne. – Eine gesunde Alternative zu süßen und teuren Pausengetränken.